Suchen

Rss Artikel

Rss Comments

 

Das war’s – danke für alles!

 geschrieben von Thomas am 23. Jun

Die Geschichte von Trabayo ist nun zu Ende. Wir haben versucht, einen Dienstleistungsmarkt aufzubauen, bei dem jeder Nutzer ein Anbieter und Nachfrager sein kann, wo jeder ein Profil mit verschiedenen Dienstleistungen erstellt und sich über die Plattform buchen lassen kann. Wir hatten die Idee schon vor langer Zeit und viele aktuelle Beispiele zeigen uns, dass wir nicht so falsch lagen. Wir hören dennoch auf, aus verschiedenen Gründen und mit etwas Wehmut.

Wenn es eine Erkenntnis aus unserer Geschichte gibt, dann die, dass man 100% und mehr für eine Idee geben muss, um sie erfolgreich zu machen. Um ein Startup aufzubauen, braucht man kein großes Team. Aber die, die hier starten, müssen sich voll und ganz der Sache verschreiben. Keiner von uns hatte je den Mut, nichts anderes als Trabayo zu machen, das müssen wir uns wohl im Nachhinein eingestehen. Wir hatten viele Möglichkeiten, Gespräche und vor allem sehr, sehr viele tolle Ideen, dieses Startup zu einer echten Bewegung zu machen. Aber, und das muss man so ehrlich sagen, richtig durchgezogen haben wir es dann nie. All die anderen Dinge, die wir, beruflich wie privat, vorhatten, waren dann doch wichtiger. Und das ist, trotz der kleinen Wehmut, ok.

Wir hatten eine tolle Zeit! Es hat sehr viel Spaß gemacht, Trabayo zusammen zu entwickeln und zu bearbeiten, Visionen zu haben und in kleinen Schritte umzusetzen. Das Feedback unserer Freunde, Fans und Nutzer war sehr positiv, auch wenn wir natürlich immer wieder kritische Fragen beantworten mussten. Ist ein Dienstleistungsmarkt für alle Branchen nicht zu breit für zielgerichtetes Marketing? Was macht ihr, wenn sich Anbieter und Nachfrager streiten und die Zahlung einer Dienstleistung strittig ist? Was macht ihr, wenn ebay eure Idee umsetzt?

All das war herausfordernd und spannend und hat uns allen sehr viel gebracht. Wir haben gelernt, wie man eine Firma gründet, wie man ein ebusiness angeht, kalkuliert und präsentiert. Wie man Funktionen sortiert und welche Metriken auf einer neuen Plattform für Investoren relevant sind. Auf was man alles achten kann und muss und wie man AGB menschlich lesbar formuliert.

Deswegen wollen wir auch allen Danke! sagen, die uns auf diesem Weg unterstützt und geholfen haben. Allen voran unseren Nutzern, die wir hoffentlich nicht zu sehr enttäuschen, wenn wir heute Trabayo schließen. Vielleicht macht jemand anderes die Idee, wir sind auf jeden Fall gespannt.

Danke und viele Grüße von eurem Trabayo-Team
Karo, Meike, Marius und Thomas

 

 

3 Kommentare

Dein Kommentar:

  1. epex
    Jun 24 at 13:05

    Wir sind traurig!

    Auch deswegen, weil eine brillante Idee keine Investoren anlocken konnte.

    Wie viel hätte es denn gebraucht???
    Aber es jetzt ist für solche Überlegungen eh’ zu spät.

    Dem Team ein herzliches Dankeschön für die aufopfernde Entwicklungsarbeit!

    Liebe Grüße
    Eggert

  2. Paul
    Jun 24 at 15:06

    Hallo,

    was ist denn mit der ganzen “Software”, dem Quellcode, usw.?

    Ich find’s immer so schade, wenn sowas verloren geht und andere erneut das Rad neu erfinden müssen…

    Könntet ihr das nicht bei Github hochladen?

    Oder meinetwegen zum Kauf anbieten, z.B. bei rehype.it

    Dergleichen mit euren AGB, usw. usf. – ist doch schade um all die nun vergebliche Arbeit, oder?

    Danke,
    Paul

  3. Thomas
    Jun 24 at 15:44

    Hallo Paul, das ist wirklich eine schöne Idee, du hast recht, es ist wirklich schade wenn so etwas ganz verloren geht. Die Software ist allerdings Rails von einer Version, die heute keiner mehr kennt und die AGB sind schon sehr spezifisch.
    Nichtsdestotrotz, wir überlegen mal.

Hier einen Kommentar schreiben